Fechtmeister/in gesucht!

Weiterlesen 02.03.2019

Szia Ferenc, Szia Harald!

Weiterlesen 02.03.2019

Bayerische Meisterschaften 2019

Weiterlesen 18.02.2019

Turnierbericht

Der TSV Bad Kissingen war diesjähriger Gastgeber der Bayerischen Meisterschaften im Florettfechten. Das Turnier startete am 16.02.2019 in der Bayernhalle in Bad Kissingen. Viele Vereine des Landesverbandes Bayern folgten dem Ruf und fochten über 2 Tage die Meisterschaften aus. Der FC Fürth schickte 20 Fechter auf die Bahn, der jüngste Fechter Jahrgang 2010, der älteste Fechter Jahrgang 1960.

Start für die Jüngsten war Samstagfrüh um 9:00 Uhr in Bad Kissingen. Vorher hieß es Passabgabe und Waffenkontrolle. Gestartet wurde bei den Herren über die Altersklassen U10+U11 hinweg. In der U10 ging es dann in die KO Runde ohne Hoffnungslauf. János Beck erfocht sich den 5. Platz in dieser Altersgruppe.

In der U11 startete Rania Taghouti für die Fürther Damen. In dieser Altersgruppe wurde über die Altersklasse U10-U12 die Vorrunde ausgefochten. Danach ging es für Rania in die KO Runde der U11. Rania konnte hier den 2.Platz für sich verbuchen und brachte die erste Medaille mit nach Fürth. In der Vorrunde U10-U12 war auch Sara Serhat angetreten. Sie kämpfte sich in der U12 auf den 5.Rang.

Für die Herren der U12 sollte der Direktausscheid über einen 16er KO ohne Hoffnungslauf entschieden werden. Auch hier konnte der FC Fürth eine Medaille für sich verbuchen. Jakob Schiller erkämpfte sich Rang 3 und nahm Bronze mit nach Fürth. Juncheng Chu startete ebenfalls in der U12. Im 16er Tableau konnte er triumphieren, musste sich dann im 8er Tableau geschlagen geben und belegte somit den 6. Platz.

Gegen 12 Uhr füllte sich die Halle, die Damen und Herren der U17 begannen um 13:00 Uhr mit den Wettkämpfen. Mit 31 Startern bei den Herren und 19 Starterinnen war dies die bestbesetzte Altersklasse. Bei den Herren gingen Enis Demir (7.), Moritz Grummt (26.), Henrik Jensen (28) an den Start. Sabina Ruck kämpfte sich in der Vorrunde auf Platz 4. Im 16ner siegte sie souverän mit nur 2 Gegentreffern. Im darauffolgenden Gefecht musste sie sich jedoch knapp geschlagen geben und sicherte sich einen sehr guten 6. Platz

Gegen 17 Uhr wurde es langsam ruhig in der Bayernhalle in Bad Kissingen. Das Team um Frau Kiesel konnte sich nun auf den 2. Tag der Bayrischen Florettmeisterschaften vorbreiten.

Der 17.02. stand im Zeichen der Senioren, aber auch die U14 mit dem Jahrgang 2005 ging an diesem Morgen an den Start. Für den FC Fürth kämpften an diesem Tag Pia Beyer (8.) und Selin Serhat (7.). 

In den Wettkampf der Seniorenklasse ging der FC Fürth mit neun Startern ins Rennen. 

Für die Damen wurden in 3 Runden á 5 Fechterinnen die Vorrunde ausgetragen. Für den FC Fürth fochten Kerstin Reuther, Lara Erk, Katja Crustewitz und als Doppelstarterin nun auch bei den Senioren Sabina Ruck. 

Katja Crustewitz musste sich in der Vorrunde zwei Mal knapp mit 4:5 geschlagen geben. Im darauffolgenden 16ner Tableau nach spannendem Gefecht (14:15) endete das Turnier für sie mit Platz 11. Für Lara Erk (13.), Kerstin Reuther (14.) und Sabina Ruck (9.) endete das Turnier ebenfalls in dieser Runde. 

Zum Wettkampf der Senioren Herren, mit 25 Startern ebenfalls gut besetzt, traten Nikolai Djawadi, Peter Flach, Timotheus Bertalan, Günther Ruck und Max Wüst für den FC Fürth auf die Bahn.

Die Vorrunde wurde über 4 Bahnen ausgefochten. Danach der Direktausscheid über 32 KO ohne Hoffnungslauf. Peter Flach, nach der Vorrunde gesetzt auf Platz 17, traf im Direktausscheid auf einen starken Szamosi Balint und setzte einen Gegentreffer. Das Turnier beendete er mit Platz 19. Auch für Timotheus Bertalan (22.), Günther Ruck (23.) und Max Wüst (24.) endete das Turnier im 32er Tableau.

Nikolai Djawadi setzte sich im 32er Tableau durch und konnte sich im 16er Tableau einen 16. Platz sichern. 

Für den FC Fürth traten an beiden Tagen Gertrud Berta, Ferenc Tóth und Harald Palm als Kampfrichter an die Bahn. Hierfür ein Dankeschön des FC Fürth. 

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön für die tolle Gastfreundschaft geht an das Team von Frau Kiesel des TSV Bad Kissingen. Wir wurden sehr gut verpflegt. Die Auswahl über verschiedene Kuchen, Muffins für die Freunde des Süßen, frisches Obst oder herzhaft Kartoffelsuppe und Wienerwürstchen, es konnte einfach jeder Wunsch erfüllt werden. Insbesondere die sauren Pasta Basta ließen die Herzen der jüngeren Wettkämpfer höher schlagen.

Gerne kommen wir wieder und freuen uns auf einen Gegenbesuch beim nächsten Turnier in Fürth. 

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

no pic

 

© Fechtclub Fürth, J.F.

20. Fürther Kleeblatt Turnier

Weiterlesen 20.01.2019

Turnierreifeprüfung beim FC Fürth

Weiterlesen 21.07.2018